01.12.2015

Browser stellen Support für Java Plug-ins ein - Webanwendungen gefährdet

>>Author:  Manuel Nientit
>>Ort:     Kiel (Schwentinental)
        
URL: https://www.assono.de/blog/d6plinks/Browser-stellen-Support-fuer-Java-Plugins-ein

Kategorien: IBM Domino, IBM Notes, Web-Entwicklung

Eine kürzlich veröffentlichte Technote von IBM, die unter der Nummer "LO86718" firmiert, macht darauf aufmerksam, dass Browser-Hersteller ihren Java-Support zurück fahren.
Google's Chrome hat bereits im September die Unterstützung für NPAPI-Plugins komplett eingestellt.
Mozilla hat gleiches im Firefox für Ende 2016 angekündigt.

Für Apple's Safari konnte ich kein Statement finden, aber es ist kein Geheimnis, dass sich Apple mit Plugins generell eher schwer tut - die Entscheidung, Flash nicht zu unterstützen, hat bekanntermaßen hohe Wellen geschlagen.
Microsoft's neuer Edge-Browser unterstützt die NPAPI-Alternative ActiveX nicht mehr.

Diese Ankündigung betrifft zwei Felder:
Klassische Notes-Webanwendungen benutzen NPAPI-Plugins für die Darstellung der Aktionleiste, der Outline und des Rich-Text-Editors, so dass diese mit dem Wegfall der Unterstützung nicht mehr funktionieren.
Anwendungen die von uns explizit webfähig entwickelt wurden, sind nicht betroffen. Aber jede Notes-Anwendung, die ohne weitere oder nur geringfügige Anpassungen auf einem Domino-Webserver geöffnet wird, benutzt diese Plugins zu Darstellung der besagten Elemente. Neben Anwendungen anderer Anbieter sind eventuell auch Anwendungen von IBM Standardschablonen betroffen.

Das Notes Browser Plug-in/ICAA beruht zu nicht unerheblichen Teilen auf der NPAPI, wodurch es in seiner aktuellen Version komplett hinfällig wird.

IBM hat das Problem zwar erkannt, aber noch keinen Plan verlautbaren lassen, wie und wann sie es zu lösen gedenken.

Der geneigte Leser mag jetzt für sich entscheiden, wie er die folgende Spekulation meinerseits bewertet:
Für ICAA bedeutet diese Information, dass es wohl von Grund auf neu entwickelt werden müsste. Da ICAA von IBM ohnehin nur als Lückenfüller bzw. Übergangslösung zwischen einer Fat-Client-Strategie und einer Browserstrategie gedacht war, fehlt mir die Phantasie für die Vorstellung, dass IBM nochmal von vorn beginnt. Auf der anderen Seite, ist das Thema schon lange genug bekannt. Wäre eine Entscheidung gefallen, hätte sie schon kommuniziert werden können. Wiederum verstreicht wertvolle Zeit während wohl immer noch darüber "nachgedacht" wird(?).
Im Verhältnis zu ICAA ist das Problem der Java Plug-ins für Notes-Web aus IBM Sicht ein kleines. Aber hier setzt IBM schon seit längerem auf XPages und andere Technologien. Das zusammen mit der Vermutung, dass die Plugins in neueren Entwicklungen vermutlich (hoffentlich?) nicht mehr eingesetzt werden, könnte dazu führen, dass IBM die Plug-ins einfach ersatzlos sterben lässt.

Unabhängig von Ihrer Bewertung empfehlen wir, Ihre Strategie bzw. Ihre Anwendungen diesbezüglich auf den Prüfstand zu stellen, um sich von der Entwicklung zumindest nicht überraschen zu lassen.
Gerne unterstützen wir Sie ergebnisoffen bei der Evaluation und/oder ggf. bei Neuentwicklungen.

Quellen:
Technote zum Thema - leider nur mit IBM-ID zu öffnen
Google Support zur Einstellung der NPAPI Unterstützung
Mozilla zur Einstellung der NPAPI Unterstützung
Microsoft zur Einstellung von ActiveX
Vorstellung des Notes Browser Plug-ins auf der Connect 2013

Kommentare

#1 Nun, die Frage ist ja: Was macht IBM mit so unbedeutenden Templates wie der pubnames.ntf und der log.ntf? Diese sind -aus oben genannten Gründen- schon heute kaum noch im Web zu benutzen (auf iOS- Geräten praktisch gar nicht)... Hier warte ich schon lange auf eine vernünftige Lösung... Gravatar Image

Senden Sie einen Kommentar

Kommentare

:-D:-o:-p:-x:-(:-):-\:angry::cool::cry::emb::grin::huh::laugh::lips::rolleyes:;-)

Tags

Deutsche RSS-Feeds (German)

Custom Button Custom Button

English RSS feeds

Custom Button Custom Button