EntwicklerCamp 2013

von Thomas Bahn,
assono GmbH, Standort Kiel,

Wann und wo ? 11.03.2013 bis 13.03.2013 in Gelsenkirchen

Wir sind beim diesjährigen EntwicklerCamp wieder dabei, diesmal mit zwei Vorträgen und einer Hands-On-Session:

Reite den Mustang – Java-Entwicklung in Notes und Domino

Im ersten Teil dieses Vortrags geht es um die Sprache selbst: Wie ist die Syntax, wie schreibt man z. B. Schleifen und bedingungte Anweisungen, wie definiert man Routinen und Klassen und wie nutzt man sie usw.?
Danach wird gezeigt, wo und wie man im Domino Designer unter Eclipse (DDE, ab Version 8.5) Java programmieren kann.
Es folgen einige praktische Beispiele, die die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten veranschaulichen.

Die Teilnehmer benötigen keine Vorkenntnisse in Java, sollten aber Erfahrung in der Entwicklung mit LotusScript oder JavaScript mitbringen.
Die Session bietet eher einen Überblick über die Sprache und wo man sie bei Notes und Domino einsetzen kann. Sie geht nicht in die Tiefe - dafür ist das Thema zu groß - und bietet damit eine solide Grundlage für die eigene, weitere Einarbeitung.

Reite den Mustang DIY – Selbst ist der künftige Java-Entwickler

„Grau, teurer Freund, ist alle Theorie // Und grün des Lebens goldner Baum.“ – Johann Wolfgang von Goethe, FaustI

Nach der theoretischen Einführung gestern geht es jetzt ans Selber-Machen. Entwickle deine ersten, kleinen Java-Programme im Domino Designer on Eclipse.

Du solltest einen möglichst aktuellen, funktionierenden Domino Designer, mindestens aber Version 8.5 auf deinem Notebook dabei haben, um all' die geilen Übungen selbst nachvollziehen zu können.

XPages und Java

Stellt Euch vor, Ihr könntet alle Pflichtfelder einer XPage in einer Zeile definieren. Außerdem würden automatisch alle zugehörigen Labels als Pflichtfelder markiert. Stellt Euch weiter vor, der Inhalt der XPage könnte einfach als ein PDF-Dokument ausgegeben werden. Auf relationale Datenbanken ohne Extension Library zugreifen. Alles kein Problem mit Java in XPages.

In der Session gehen wir zunächst auf die Basis von JavaServer Faces ein. Wir behandeln den Lifecycle einer XPage und wie er sich auswirkt. Anschließend zeigen wir, wie eigene Java-Klassen geschrieben werden können. Von da aus steht uns die gesamte faszinierende Welt von Java offen. Die Session schließt mit dem Konzept, wie man sauber die Business-Logik von der Darstellung (die XPages) trennt.

Fehlerbehandlung in Notes

Sie haben eine Anwendung gut entwickelt und getestet. Trotzdem passiert das Unerwartete: ein Fehler ist aufgetreten. Jetzt entscheidet sich, ob Sie wirklich ein Profi sind.

Fehlerbehandlung ist das wahrscheinlich am meisten unterschätzte Thema in der Lotus Notes Anwendungsentwicklung.

Angefangen von Formelsprache gehen wir weiter zu LotusScript, um uns dann den Hypethemen JavaScript, Java und XPages zuzuwenden. In allen Programmiersprachen zeigen wir die Möglichkeiten und diskutieren die jeweils sinnvollste Strategie.

Veranstaltung EntwicklerCamp Fachvortrag Fachbeitrag

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de