JAX 08: Agile Day - Scrum-Rollen

von Thomas Bahn,
assono GmbH, Standort Kiel,


Und auch der vierte Vortrag wieder live. Ich bin auf dem Agile Day auf der JAX 08.

Markus Schramm, compeople AG:
Scrum-Rollen ? ihre Bedeutung für agile Teams

  • Scrum kurz vorgestellt
  • Bedeutung für agile Teams
  • Kompetenzen und Zuständigkeiten
  • Zusammenhang mit "Softskills"
  • Transition

Das agile Manifest

  • Individuen und Interaktion gelten mehr als Prozesse und Tools.
  • Funktionierende Programme gelten mehr als ausführliche Dokumentation.
  • Die stetige Zusammenarbeit mit dem Kunden steht über Verträgen.
  • Der Mut und die Offenheit für Änderungen steht über dem Befolgen eines festgelegten Plans.

    Erwartungen an Scrum
    Probleme frühzeitig erkennen durch tägliche Scrum-Meetings (Daily Scrum)
    Motivation aller am Projekt Beteiligten durch größere Einbindung in den Prozess
    Verbesserte Kommunikation durch zielgerichtete Meetings und Einbindung aller Beteiligten
    Trennung in Chicken & Pigs

    Pigs: direkt an Projektdurchführung beteiligte Personen
    Chicken: nicht direkt an Projektdurchführung beteiligte Personen


    Rollen

    Product Owner
  • vertritt die fachliche Sicht
  • stellt Anforderungen
  • stellt das Budget
  • pflegt und priorisiert das Product-Backlog
  • erstellt die Releaseplanung
    aber nicht:
  • Ändern der Inhalte während des Sprints
  • Einteilen der Entwickler
  • Sporadisch zum Sprint-Meeting erscheinen
  • Sprint-Meeting zweckentfremden

    ScrumMaster
  • sorgt für das Einhalten der Scrum-Regeln (Time-Boxing, Prozessaufweichung, Zuständigkeiten)
  • moderiert Meetings (Daily Scrum, Sprint Review, Sprint Retrospektive)
  • beseitigt Probleme (im Team und im Projektumfeld, Impediment-Backlog (Liste offener Probleme))
  • schützt die Entwickler (durch Vermittlung zwischen den Rollen)
    aber nicht:
  • entscheidet Lösungsdetails: Entwickler und Team diskutieren diese selbst
  • besetzt Tasks mit Team-Membern: das Team ist sebstorganisiert
  • Entwickler oder Product Owner: kann zu Interessenkonflikten führen

    Skills des ScrumMasters
  • hat bereits Erfahrungen mit Scrum: unterstützt neue Teammitglieder
  • hohe soziale Kompetenz: fungiert als Vermittler, Motivator, Problemlöser
  • Organisationsfähigkeit: Überwachung des Prozesses, verliert das Ziel nicht aus dem Auge

    Das Team

    Kompetenzen und Zuständigkeiten
  • entwickelt das Produkt: Implementierungsdetails und Vorgehen entscheidet das Team
  • priorisiert die Aufgaben des Sprint-Backlogs: Welche Aufgaben sind wann zu bearbeiten für das Sprintziel
  • pflegt das Spring-Backlog: Nachhalten der Restaufwände
  • Bereitschaft zur Transparenz: offene Kommunikation, nachvollziehbares Handeln
  • selbstorganisiert: Entscheidungen trifft das Team eigenständig
  • Commitment zum Team: Das Team steht gemeinsam für Erfolg und Misserfolg, altruistisches, dem Gemeinwohl dienendes Handeln
  • Commitment zu Scrum: Das Team lebt und schützt Scrum-Regeln
  • cross-functional: deckt Analyse, Design, Implementierung und Test ab
  • hinterfragt eigenen Prozess: Sprint-Retrospektive dient der Optimierung

    Skills der Team-Member
  • Eigeninitiative: Motivation, aus eigenem Antrieb handeln, Entscheidungen fällen
  • Transparenz: offenes, nachvollziehbares Handeln
  • Teamfähigkeit: Umgangsformen, Höflichkeit, Freundlichkeit
  • Disziplin: Selbständigkeit, Selbstorganisation, Selbstregulierung
  • Kommunikationsfähigkeit: sprachliche Kompetenz
  • Kritikfähigkeit: Bereitschaft, Kritik an Person und Arbeit annehmen und umsetzen zu können
  • Kreativität: Problemlösungsmechanismen, Lösungsansätze, Prozessverbesserungen


    Der Referent beschreibt jetzt noch die Transition zu dieser Methode und welche Herausforderungen und welchen Nutzen jede einzelne der Rollen dabei hat.


    Fazit
  • Besetzung und Abgrenzung der Rollen ist wichtig
  • jede Rolle hat spezifische Anforderungen
  • gute Teams liefern gute Ergebnisse


    Update

    Toller Vortrag, aber mit etwas Abstand ist mir was aufgefallen: Wo sind eigentlich die "User" und "Stakeholder"? Klar, man kann die Inhaber dieser beiden Rollen am wenigsten beeinflussen, aber deshalb gleich zwei von fünf Rollen ganz unter den Tisch fallen lassen?

    Was bei mir besonders hängen geblieben ist, ist die Unterteilung in Chickens und Pigs. Die nicht direkt am Projekt beteiligten Chickens sollen in Besprechungen den "Schnabel" halten. Ich kann mir vorstellen, dass das einige Besprechungen ganz schön beschleunigen könnte... wink.gif
Veranstaltung Fachbeitrag JavaScript Sonstiges

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de