Progressive Web Apps - Eine Alternative zu nativen mobilen Anwendungen?

von Bernd Hort,
assono GmbH, Standort Hamburg,

Moderne Web-Anwendungen sind optimal für die Bedienung auf mobilen Endgeräten vorbereitet. Bisher gab es zwei wesentliche Gründe dennoch native Apps für die iOS oder Android zu entwickeln: Offline-Fähigkeit und Push-Notifications.

Progressive Web App als Alternative

Für diese beiden Aspekte bilden Progressive Web Apps (PWA) inzwischen einen gute Alternative. PWA gehen zurück auf eine Initiative von Google. Die wesentlichen Charakteristika sind:

  • Add-To-Homescreen
    Mit Hilfe der Definition in einem so genannten Web App Manifest kann die Webanwendung so auf dem Homescreen des Gerätes dargestellt werden, dass sie nicht von einer anderen Anwendung zu unterscheiden ist.
  • Push-Notifications
    In PWA können im JavaScript Methoden aufgerufen werden, um die Push-Notifications des jeweiligen Betriebssystems ansprechen zu können.
  • Offline-Fähigkeit
    In dem Web App Manifest wird unter anderem auch definiert, welche Dateien für das Ausführen der Web-Anwendung notwendig sind. Diese Dateien werden so gecacht, dass sie auch im Offline-Betrieb zur Verfügung stehen. Ein sogenannter Service Worker schaltet sich zwischen die übrige Kommunikation zwischen der Web-Anwendung und den Backend-Systemen.
    Ist das Backend-System normal zu erreichen, funktioniert die Kommunikation direkt und unmittelbar. Sollte das Backend-System nicht erreichbar sein, wird auf gespeicherte Daten zurückgegriffen. Daten, die vom Browser zum Server geschickt werden sollen, werden bei Nicht-Erreichbarkeit erst einmal zwischengespeichert. Der Anwender erhält eine Meldung, dass die Aktualisierung auf Serverseite aktuell nicht ausgeführt werden kann.
    Sobald der Server wieder erreichbar ist, wird automatisch im Hintergrund der Abgleich vorgenommen und der Anwender wird anschließend informiert.

Vorteile von Progressive Web Apps

Progressive Web Apps sind per Definition plattformunabhängig. Insofern muss ein Anwendungsentwickler sich nicht in die Entwicklung für die beiden Plattformen iOS und Android einarbeiten. Statt also für zwei Plattformen zu entwickeln, muss nur noch für den Webbrowser entwickelt werden. Es können somit auch die Tools für die Web-Entwicklung beibehalten werden. Somit sind PWA schneller und kostengünstiger zu entwickeln.

Weil PWA direkt von einer URL aus installiert werden können, entfällt die Notwendigkeit für einen App-Store. Dem entsprechend ist der Anwendungsentwickler auch nicht mehr von der Gnade der jeweiligen Plattform abhängig, ob und wann seine Anwendung verfügbar ist. Auch können Updates direkt zur Verfügung gestellt werden und müssen nicht erst wieder durch den App-Store-Betreiber geprüft werden.

Das Umgehen des App-Stores war auch der Grund, warum lange Zeit fraglich war, ob Apple in Safari für iOS Progressive Web Apps unterstützen wird. Apple verdient bei jedem Kauf über den App-Store 30%. Ohne App-Store entfällt natürlich diese Gewinnmarge.

Mit iOS 11.4 werden Progressive Web Apps auch im Safari Browser auf dem iPhone und iPad unterstützt.

Kontakt: Gerne beraten wir Sie bei der Konzeption und Entwicklung von Progressive Web Apps. Kontaktieren Sie uns dazu einfach unter +49 4307 900 408 oder per Mail an kontakt@assono.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fachbeitrag Web-Entwicklung

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de