CES 2012: RIM zeigt Playbook-Integration mit Porsche

von Manuel Nientit,
assono GmbH, Standort Kiel,

Die Überschrift ist ein wenig vereinfachend, denn tatsächlich zeigt RIM das Playbook-Betriebssystem QNX in Aktion als Informations-, Medien- und Navigationssystem prototypisch in einem Porsche 911. Ein Teil der Benutzeroberfläche wird durch ein in das mittige Cockpit eingebettete Playbook übernommen.



Durch eine einfache Einbindung des BlackBerry-Gerätes über NFC (Near Field Communication) werden Probleme mit Bluetooth (das oftmals wohl nicht funktioniert) vermieden. Dann lässt sich das Playbook wie gewöhnlich nutzen. Darüber hinaus wird aber eine einfache Einbindung des persönlichen Adressbuches in die Navigation ermöglicht, so dass man nie wieder Adressen ins Navi eintippen muss.

Wirklich ein Clou an der Sache ist aber, dass man auf diese Weise eine Plattform bekommt, auf der Anwendungen entwickelt werden können, die speziell für das Auto interessant sind/sein könnten. In Anbetracht der Tatsache, dass zum Beispiel die Instrumententafel des Fahrzeuges integriert ist, ergeben sich neue Möglichkeiten der Individualisierung des Fahrzeuges - etwas, das Visionäre in der Autoentwicklung schon lange ankündigen, aber nach wie vor auf seine Umsetzung warten lässt.

Meine Favoriten wären eher trivial:

  • Ein Fahrtenbuch, das per Knopfdruck aktiviert wird und die Fahrt automatisch einem Kunden (durch die Adresse zu der navigiert wurde) oder Projekt zuordnet und ggf. die Fahrtzeit erfasst. Das gibt es zwar schon, aber bisher nur Smartphone-basiert, so dass einzelne Daten nach wie vor manuell eingegeben werden müssen. Doch was wäre, wenn der Kilometerstand ausgelesen wird und ich die besuchte Firma oder Person bereits über die Navigation erhielte? Dann müsste ich bei Beginn der Fahrt wirklich nur noch auf "Fahrt erfassen" drücken und das Fahrtenbuch erstellt einen entsprechenden Eintrag ohne weitere Interaktion zu erfordern.
  • Die - "Ey Mann, wo ist mein Auto?" - App smile.gif. Denkbar wäre auch eine Koppelung des Autos an die Navigation des BlackBerry - Gerätes. Das Gerät lotst einen dann immer zur letzten Position des Fahrzeuges.

Ich wiederhole an dieser Stelle auch nochmal die Fragen von RIM:

Wie würdest du dir eine Integration von QNX im Auto sonst noch vorstellen?

Was würdest du am liebsten tun?

Ist das die (R)evolution des Autos?

Fachbeitrag

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de