Sametime 11 auf CentOS 8

von Thomas,
assono GmbH, Standort Kiel,

HCL Sametime 11 wird auch auf CentOS 7.4 aufwärts und 8.0 offiziell unterstützt. Das passt, weil wir unsere internen Server gerne unter CentOS betreiben.

Ich habe kürzlich einen niegel-nagel-neuen Server hochgezogen mit CentOS 8.0 (Server mit GUI), Domino 11.0 und eben Sametime 11.0. Im HCL Sametime 11 Installation and Administration Guide ausführlich und detailliert beschrieben und unten in den Quellen verlinke ich noch ein paar nützliche Blog-Posts zum Thema, u.a. Installing Domino V11 on CentOS 8.1 von Rainer Brandl (mit einem ausführlichen Kommentar von mir).

Auf dem ersten Blick schien alles gut gelaufen zu sein. Mit dem im Notes-Client eingebetteten Sametime-Client konnte ich chatten und auf über den neuen Web-Client und die neue iOS-App (Beta) konnte ich mich verbinden, die Kontakte finden und Chats starten. Aber leider nicht chatten, weil die Eingabezeile ausgegraut war und im Fenster sich ein Rad drehte und drehte und drehte...

Fehlersuche

Zunächst habe ich das Logging des Sametime Proxy-Servers hoch gedreht, wie hier von Milan Matejic beschrieben: HCL Sametime 11 – ST Proxy Server Troubleshooting. Das klappte und das Protokoll wurde viel länger. Aber leider führte es zu keinen neuen Erkenntnissen.

Eine kurze Recherche im HCL Sametime Forum brachte schnell einen (fast) passenden Treffer: The chat client of the Sametime v11 proxy server is NOT enabled to write.

Auch ich fand nach Aufruf der Seite https://... :8443/chat/conversations im Protokoll des Proxy Servers eine Zeile wie diese:

com.ibm.collaboration.realtime.stproxy.services.chat.HistoryService.twoWayMessagesResponseFailed reason: 0x8000000d, SID:...

Die verlinkte Lösung Installing HCL Sametime version 11 on SUSE Linux 15 bezog sich aber auf SUSE Linux. Ich habe es trotzdem ausprobiert, aber ohne Erfolg.

Weiter ging es mit dem HCL Support (vielen Dank für die schnelle Hilfe noch einmal an dieser Stelle).

Der Fehler war bekannt und dokumentiert: HCL Samtime Community on Linux - Issue starting the chatlogger.

Im Kern geht es darum, dass der Chat-Logger-Service im Sametime Community Server keine (verschlüsselte) Verbindung zum MongoDB-Server aufbauen kann und damit der für die persistenten Chats notwendige Dienst nicht lief.

Wie beschrieben habe ich mit VP_TRACE_ALL=1 das Debugging richtig hoch gedreht und fand anschließend auch die erste erwähnte Meldung im Protokoll: "libssl.so.10: cannot open shared object file: No such file or directory".

Problem passte also schon mal, aber die Lösung kam mir bekannt vor. ;-)

The solution is to create a symbolic link from the /usr/lib64 directory to our open ssl libraries...

sudo ln -s /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/STOpenSSL/libcrypto.so.1.0.0 ./libcrypto.so.10
sudo ln -s /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/STOpenSSL/libssl.so.1.0.0 ./libssl.so.10

Starting the server with these links in place will allow the server to start.

Ich habe die Anweisungen noch einmal genau gelesen und ausgeführt und diesmal klappte es auch sofort. Nach dem Neustart des Domino-Servers mit dem Sametime Community Server und des Sametime Proxy Servers liefen sowohl der neue Web-Chat als auch der Chat über die Beta-Version der iOS-App.

Ich kann nur raten, warum es beim ersten Mal nicht geklappt hatte: vielleicht befand ich mich im falschen Verzeichnis, so dass die Soft-Links nicht unter /usr/lib64 lagen?

Sicherer wäre dann folgende Variante für die beiden Kommandos, damit das gar nicht erst passieren kann:

sudo ln -s /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/STOpenSSL/libcrypto.so.1.0.0 /usr/lib64/libcrypto.so.10
sudo ln -s /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/STOpenSSL/libssl.so.1.0.0 /usr/lib64/libssl.so.10

Mal sehen, ob man die Softlinks auch nach Installation der Sametim-Version 11.0.1 brauchen wird?

Quellen:

Fachbeitrag HCL Sametime Für Entwickler

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie haben Interesse an diesem Thema?

Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung oder einen Workshop an.

Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de