Versionserkennung bei Traveler 10.0.1 + Domino 9.0.1 unter Linux, OpenSSL in Domino 10.0.1

von Arnd Koch,
assono GmbH, Standort Kiel,

Wenn die Versionserkennung beim Traveler-Setup fehlschlägt, werden automatisch die Traveler-Binaries in Version 10 installiert. Diese sind jedoch nicht kompatibel mit Domino 9.0.1 und führen zu Abstürzen bzw. lassen sich gar nicht erst starten wenn die entsprechenden OpenSSL-Bibliotheken nicht vorhanden sind.

Fehler bei der Versionserkenung
Installation nimmt einen Domino 10.0.1 an

Als Workaround kann man in so einem Fall die Datei "installer.properties" bearbeiten und dem Installer anschließend mit dem Parameter -f übergeben. Dadurch wird die Versionserkennung umgangen.

Die Parameter müssen angepasst werden

Es ist erforderlich beide Parameter "INSTALLED_DOMINO_VERSION" und "BYPASS_DOMINO_VERSION_CHECK" anzupassen, danach wird die korrekte Version installiert.

Nun steht im Dialog zwar Version 8.5.3 und nicht 9.0.1 wie vorgegeben , diese scheint aber der Version 9.0.1 zu entsprechen.

Im Dialog steht 8.5.3

Zumindest stimmen die Hashes nach der Installation mit denen der Version 9.0.1.21 überein:

SHA256SUMVersion
4f45717bfbe1f5cf72988b2dd02f162449021fc15a6c11259203bb8b0024198310.0.1
d1d28a05a25e848479756e635042d6a1b53f868d0c1c992195b75a864b901d4a39.0.1
d1d28a05a25e848479756e635042d6a1b53f868d0c1c992195b75a864b901d4a3"8.5.3"

Interessant ist auch, dass offenbar die Abhängigkeiten unter Domino 10 andere sind, die Binaries (traveler, libtravelerca.so und libnotes.so ) wurden offenbar gegen "OpenSSL 1.1.0h" gelinkt, dieses liegt dann auch dem Domino 10.0.1 bei, fehlt bei Domino 9.0.1 allerdings wenn es nicht über den Paketmanager der Distribution installiert wurde.

Fehler beim Laden den Traveler unter Domino 9.0.1, libssl.so.1.1 und libcrypto.so.1.1 fehlen unter Domino 9.0.1

Die Verwendung von OpenSSL ist in mehrfacher Hinsicht interessant, so ist die Version "OpenSSL 1.1.0h" zumindest der Versionsnummer nach nicht aktuell und auch eine Abkehr von der bisherigen SSL- Implementation, die ja z.B. von Heartbleed nicht betroffen war. Es ist letztendlich auch nicht genau ersichtlich wozu die OpenSSL- Bibliothek jetzt genau verwendet wird (dazu müsste man es sich mal ausgiebig im Debugger ansehen).

Fachbeitrag IBM Notes Traveler

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen oder möchten eine Demo anfordern?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de