Diese 5 Gründe zeigen, warum 2019 das Jahr des Chatbots wird

von Katharina Adam,
assono GmbH, Standort Kiel,

Chatbots als digitale Assistenten sind im Jahr 2018 intelligenter und menschlicher geworden als je zuvor. Die folgenden fünf Gründe zeigen auf, warum der Chatbot im Jahr 2019 als digitaler Assistent in Deutschland seinen Durchbruch haben wird:

1. Wachsende Akzeptanz - Chatbots werden immer besser

Chatbots werden immer besser darin, durch NLP (Naturla Language Processing) und Künstliche Intelligenz die natürliche menschliche Sprache zu verstehen und sind zudem auch in der Lage diese zu reproduzieren. Relevante Informationen können von einem Chatbot verständlich in einem Dialog vermittelt werden. Auf Kundenseite schafft das ein größeres Vertrauen in die Technologie und somit eine erhöhte Akzeptanz. Das Ergebnis einer Umfrage zur Akzeptanz gegenüber dem Einsatz von Chatbots zur Kommunikation mit Unternehmen in Deutschland bestätigt, dass Chatbots als Kommunikationsmittel angenommen werden: Fast die Hälfte der 500 Befragten stehen der Nutzung eines Chatbots positiv gegenüber, während 47% dem Thema Chatbot neutral gesonnen ist.

2. Chats als Medium bevorzugt - Messenger-Dienste werden immer beliebter

Das Smartphone ist in Deutschland zum ständigen Begleiter geworden. Und das in allen Altersgruppen. Das Kommunizieren der Menschen untereinander findet daher zu einem großen Teil über Messenger-Dienste wie WhatsApp, Facebook-Messenger, iMessage oder ähnliche statt. In Deutschland nutzen laut einer Studie knapp 95% den WhatsApp Messenger und bereits jeder zweite den Nachrichtendienst von Facebook. Die Vorzüge sind unverkennbar: Mit Messengern können Menschen kurz und knapp (oder auch ausführlicher) zu jeder Zeit untereinander kommunizieren und die Dialoge mit Bildern, Videos oder Emoticons noch lebendiger (informativer) gestalten. Ein Chatbot stellt für die Menschen also grundsätzlich eine vertraute Umgebung da und kann je nach Programmierung ähnlich menschlich, witzig und informativ Antworten geben, wie ein realer Mensch.

3. Fortschritt in der KI-Forschung - Künstliche Intelligenz entwickelt sich immer weiter

Ein Chatbot ohne KI ist für ein Unternehmen nicht unbedingt eine große Hilfe, während ein Chatbot mit KI für Unternehmen deutlich interessanter ist. In den letzten Jahren wurden im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) unglaubliche Fortschritte erzielt. Mehr Rechen-Power, mehr Algorithmen, mehr Daten: Watson, Siri oder Deep Learning zeigen, dass KI-Systeme inzwischen Leistungen vollbringen, die als intelligent und kreativ eingestuft werden müssen. Und es gibt heute immer weniger Unternehmen, die auf Künstliche Intelligenz verzichten können, wenn sie ihr Business optimieren oder Kosten sparen möchten. Durch die stetige Verbesserung im KI Bereich profitieren auch Chatbots: Angereichert mit Künstlicher Intelligenz können die digitalen Assistenten menschliche Sprache verstehen, selber aus Fehlern lernen und selbstständig Dialoge führen. Im Bereich der KI wird fortlaufend weiter geforscht und entwickelt, wodurch folglich auch die Chatbots in ihren Möglichkeiten immer besser werden. Im Jahr 2019 sind wir bereits an einem Punkt angekommen, wo Chatbots dank Künstlicher Intelligenz für Unternehmen ein richtiger Gewinn sein können.

4. Simpel und anwenderfreundlich in der Nutzung - Chatbots schlagen Apps um Längen

Chatbots sind schneller und einfacher zu bedienen als jede App, denn Nutzer müssen sich nicht durch eine Navigation klicken, um Informationen zu erhalten. Zudem muss für einen Chatbot keine weitere App installiert werden, da ein Chatbot sich auf Ihre Unternehmenswebsite oder auch in Ihren Facebook-Messenger integrieren lässt. Statt News per App abzurufen, können wir uns beispielsweise einfach vom Bot in einem Chat-Fenster informieren lassen. Voraussichtlich werden 50% aller Unternehmen bis 2021 mehr Geld in Bots und Chatbots investieren als in die Entwicklung von traditionellen mobilen Apps. Als deutsches Unternehmen bietet zum Beispiel die Tagesschau inzwischen einen Online-Chatbot auf Deutsch an, der auf ganzer Linie überzeugt.

5. Der Chatbot-Markt wächst - Große Technologieunternehmen setzen bereits jetzt schon auf Chatbots

Im Jahr 2016 gewannen Chatbots erstmals die Aufmerksamkeit der breiten Masse. 2017 nahm die Begeisterung nicht ab, Chatbots gewinnen mehr und mehr an Relevanz. Laut Schätzungen wird der globale Chatbot-Markt 2025 1,23 Milliarden US-Dollar erreichen. Der Markt verzeichnet damit ein jährliches Wachstum von ganzen 24,3%. Apple mit Siri, Microsoft mit Cortana, Google mit Google Home, Facebook mit Facebook M, Amazon mit Alexa… die Liste von KI-Begeisterten Unternehmen ist lang - und alle glauben sie fest an die Zukunft von Chatsbots und investieren in die Entwicklung eigener Lösungen. Jedoch eignen sich Chatbots heutzutage nicht mehr nur für Großkonzerne und internationale Marken, sondern auch schon für mittelständische Unternehmen, die ihren Wettbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus sein wollen.

Fazit: Chatbots gehören die Zukunft

Digitale Berater werden ab dem Jahr 2019 ein wesentlicher Bestandteil des Kundendienstes und des Online-​Marketings werden. Unternehmen, die eine zeitgemäße und innovative Nutzererfahrung bieten wollen, sollten daher jetzt evaluieren, wie sie Chatbots für ihr Geschäft am besten einsetzen können. Gerne beraten wir sie unverbindlich, ob und für welche Bereiche ein Chatbot für Ihr Unternehmen ein Gewinn sein kann und geben Ihnen einen Überblick über unsere Workshop- sowie Chatbot-Angebote. Starten Sie das neue Jahr erfolgreich, indem Sie sich für einen Chatbot entscheiden. Weitere Informationen zum Thema Chatbot und zum Projektablauf finden Sie auf unserer Website. Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne unter +49 4307 900 408 oder per Mail an kontakt@assono.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Quellen:

Fachbeitrag Künstliche Intelligenz Chatbot

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de