IBM Domino AppDev Pack 1.0.1 veröffentlicht

von Thomas Bahn,
assono GmbH, Standort Kiel,

Nachdem die Domino AppDev Pack 1.0.1-Dokumentation leicht verfrüht veröffentlich wurde, gab es zunächste einige Verwirrungen.

Ich war selbst am Wochenende zufällig darüber gestolpert, dass ich das beschriebenen Proton-Test-Script bei meiner Installation nicht finden konnte. Irgendwann war mir dann aufgefallen, dass meine installierte Version (1.0) nicht mit der Version in der Dokumentation (1.0.1) übereinstimmte. Eine kurze Suche in der IBM PartnerWorld brachte aber kein Installionspaket zu Tage.

Dann kam am Montag über Twitter die Nachricht, dass es veröffentlicht worden wäre. Gleicher Fehlschluss wie bei mir...

Und heute kam dann endlich wirklich das Paket IBM Domino AppDev Pack 1.0.1 Multiplatform English (CC0NGEN) heraus. Ich habe es gleich herunter geladen, meinen lokalen Testserver und meine Node.js-Umgebung aktualisiert und die Node.js-Anwendungen und Node-RED-Flows, die ich heute in meinem zweiten Vortrag "Node.js, Node-RED und Domino - schneller Außergewöhnliches schaffen" auf dem NotesCamp 2019 gezeigt hatte, schnell mal getestet. Nicht besonders Komplexes, aber alles lief einwandfrei.

Die vielleicht am ungeduldigsten erwartete Neuerung ist, dass der Proton-Task jetzt auch auf unter Windows Domino 10.0.1-Server installiert werden kann. Für viele unserer Kunden ist Linux doch eine echte Hürde gewesen.

Was ich aber persönlich spannender finde, ist, dass das Identity and Access Management (IAM) jetzt offiziell freigegeben wurde, nachdem es in Version 1.0 noch als Preview gekennzeichnet war. Hiermit findet OAuth 2.0 Einzug in die Welt der Domino-Anwendungen - zumindest schon ein Stück weit. Die Scopes sind noch arg eingeschränkt. Auch wünsche ich mir langfristig, dass der zu installierende DSAPI-Filter sich nicht nur für "externe" Anwendungen nutzen lässt, zum Beispiel solche, die auf einem Node.js-Stack laufen und mittels domino-DB auf den Domino-Ressourcen zugreifen, sondern auch für auf dem Domino-Server selbst laufende Anwendungen.

Die weiteren Neuerungen:

  • Compute with form support for create, read and update operations. See Compute with form for details.
  • The ability to read and write $REF items. For more information, see NOTEREF_LIST.
  • A test script for verifying your connection to Proton. For more information, see Proton Test Script.
  • Node.js 10.x support. This version of domino-db was tested with Node.js 10.x. Previous versions of Node.js are deprecated.

Jetzt bin ich doppelt gespannt auf den

https://entwicklercamp.de/EC19...

heute hier auf dem NotesCamp in Gelsenkirchen.

Kontaktieren Sie uns gerne für eine unverbindliches Gespräch zu einem der Themen Domino AppDev Pack, Node.js-Web-Anwendungen in Verbindung mit Domino-Datenbanken, IAM usw. für Ihr Unternehmen über unser Kontaktformular, per Mail an kontakt@assono.de oder per Telefon +49 4307 900 408.

Das könnte Sie auch interessieren:

HCL Notes und Domino Web-Entwicklung

Quelle: Domino AppDev Pack 1.0.1-Dokumentation

Fachbeitrag IBM Domino JavaScript Web-Entwicklung Node.js

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen oder möchten eine Demo anfordern?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de