Prozesse bei der Arbeit beobachten unter Linux

von Thomas,
assono GmbH, Standort Kiel,

Es ist unter Linux ziemlich leicht nachzuverfolgen, was ein Programm tut, wenn es dabei in eine Protokolldatei schreibt. Mit dem tail-Kommando kann man sich das Ende (den "Schwanz") der Datei ansehen. Und mit dem -f (für follow) Schalter folgt die Ausgabe dem Inhalt, d.h. alles was in die Datei geschrieben wird, wird sofort im Terminal ausgegeben, so dass man es (je nach Ausgabegeschwindigkeit) leicht nachverfolgen kann.

Ein Beispiel könnte sein:

tail -f /local/notesdata/IBM_TECHNICAL_SUPPORT/console.log

Was aber, wenn der Prozess keine Ausgabe macht?

Aufbau eines Volltext-Index "beobachten"

Bei einem Kunden, bei dem der Domino-Server so eingestellt ist, dass er Volltext-Indexe auf ein getrenntes Volume schreibt, kamen Fehlermeldungen, dass der Platz knapp würde. Aber immer, wenn wir nachgeschaut haben, war noch recht viel freier Platz übrig.

Wenn man z. B. mit load dbmt -ftiThreads 1 -ftiNdays 90 alte Volltext-Indexe erneuern lässt, sieht man nur, an welcher Datenbank der DBMT gerade dran ist, aber mehr nicht.

Benötigt wurde meine Möglichkeit zu sehen, wie sich der freie Platz auf dem Laufwerk bzw. die Größe des Volltext-Index im Lauf der Zeit entwickelt.

Mit du -hs datenbank.ft kann man eine Momentaufnahme machen und sehen, wie groß der Ordner mit allen Innereien gerade ist.

Gesucht - gefunden

Zum Glück hatte ich beim Connections-Workshop auf der Engage-Konferenz in Arnhem vor einem Monat ein passendes Werkzeug dafür kennengelernt (und zu meiner Beruhigung: den meisten Leuten in meinem Sitzumfeld war es auch neu): das watch-Kommando.

watch "beobachtet" einen Befehl, indem es ihn im 2-Sekunden-Takt ausführt und die Ausgabe im Vollbildmodus im Terminal anzeigt. Ich finde es etwas schwierig zu beschreiben, aber es ist ungefähr: Clear - Programm ausführen und Ausgabe darstellen - Sleep 2 - Clear - ...

Aus der Man-Page:

watch führt einen Befehl in periodischen Abständen aus und zeigt die Ausgabe sowie Fehlermeldungen 
im Vollbild an (der erste Bildschirminhalt). Dies ermöglicht Ihnen, die Änderungen eines Programms über 
einen bestimmten Zeitraum zu überwachen. Per Vorgabe wird das Programm alle 2 Sekunden ausgeführt, 
und watch läuft, bis es abgebrochen wird.

Für meinen konkreten Fall habe ich folgende Zeile ausgeführt:

watch "du -hs datenbank.ft"

und konnte live mitverfolgen, wie das Verzeichnis immer größer wurde, wieder etwas kleiner, größer, größer, kleiner usw. Es war zwischendurch deutlich größer als am Ende! Daher war der Plattenplatz mittendrin knapp, aber zum Schluss wieder ausreichend.

Fachbeitrag HCL Domino Administration Für Entwickler

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie haben Interesse an diesem Thema?

Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung oder einen Workshop an.

Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de