Auf dieser Website werden Cookies gesetzt, die für den sicheren Betrieb technisch erforderlich sind. Siehe: Datenschutz

Sametime V11: Wichtige Einstellungen für den in Notes integrierten Client

von Thomas,
assono GmbH, Standort Kiel,

Die neuen Sametime V11 Community und Proxy Server lassen sich ganz ohne WebSphere Application Server und Db2-Datenbank-Server installieren und betreiben - Yay!

Eine detaillierte Beschreibung der Installation mit allen Schritten mit vielen Screenshots hat sich gefühlt gezehntelt dadurch, auch die benötigte Zeit ist jetzt nur noch ein Bruchteil von früher. Und weder Community Server, noch Proxy Server haben den WAS-Unterbau wirklich gebraucht - meiner Meinung nach.

Es gibt allerdings einen Punkt, der jetzt fehlt: Man konnte in Sametime 9 die Richtlinien (Policies) über die Integrierte Service Console (ISC) einfach konfigurieren. Wie geht das jetzt?

Auch früher schon war der Betrieb des Sametime Community Servers in der Version 9 ohne eine Sametime System Console schon möglich, wenn auch nicht offiziell von IBM unterstützt.

Thomas Hampel hatte 2015 in seinem Blog-Artikel Configure Sametime Community Server Policies without System Console - Policies.User.XML parameters explained viele wesentliche Informationen dazu zusammengetragen und veröffentlicht.

Nur eine Kleinigkeit hat mich in diesem Text irritiert: Er spricht in seinem Artikel die ganze Zeit davon, dass die Datei policies.user.xml sich im Programmverzeichnis des Domino-Servers befinden würde. Ich habe sie zumindest beim Sametime V11-Server im Datenverzeichnis gefunden.

Der Ausgangspunkt war ein Problem

Der Grund, warum ich mich mit diesem Thema ganz konkret auseinander setzen musste, war, dass in den Voreinstellungen der Richtlinien der Integrierte Client (IC), also der Sametime-Client, der im Notes-Client eingebettet läuft, etwas "kastriert" ist. Das meiste läuft wirklich direkt nach der Installation, aber man kann keine Screenshots machen, Bilder einfügen oder Dateien senden.

Dokumentation

Leider ist die Dokumentation des Sametime V11 jenseits der Installationsbeschreibung Stand heute noch etwas dünn, so dass man die Versionen 10 und 9.0.1 bemühen darf.

Dort findet man u.a. eine komplette Liste der Einstellungen für die Instant Messaging-Richtlinien: Instant messaging policy IDs. Die für uns besonders relevante ist:

im.3000.label = Allow all Sametime Connect features to be used with integrated clients (IC)

Die ID der Richtlinie ist eigentlich "im.3000". Ich denke, der Teil mit dem ".label" kommt aus einem Export einer Konfigurationsdatei für die Texte, die bis Sametime 9 in der Sametime System Console angezeigt wurden...

Eine ausführlichere Beschreibung, um was es bei den Einstellungen geht, steht in diesem Teil der Sametime 9-Dokumentation: Sametime Instant Messaging user policy settings.

Bringen wir alles zusammen

Wir wissen jetzt: Die Richtlinie wird in der policies.user.xml definiert und hat die ID im.3000.

Da ich die Einstellung global für alle angemeldeten Benutzer ändern möchte, mache ich es mir ganz einfach:

Die Vorgabe-Policy hat die ID im.default.policy. Da drin gibt es als erstes ein <p:policy-template>, darin ganz oben eine <p:policy-attribute-group> mit der ID imserver.policygroup.chat (wieder die erste), darin schließlich das <p:policy-attribute> mit der ID im.3000 vom Typ Boolean (diesmal aber als drittletztes Element).

Ich ändere den current-value von "0" auf "1", speichere die Datei und starte den Domino-Server inklusive Sametime Community Server komplett durch.

Jetzt kann ich auch im integrierten Sametime-Client Screenshots machen und Bilder verschicken.

Es kann nur eine geben

Einen nicht so erfolgreichen Zwischenschritt habe ich bislang nicht erwähnt:

Ich finde es bei Policies und ähnlichen Einstellungen gut, wenn ich die vorhandene Datei, das Dokument oder hier das XML-Element kopiere und mit einem spezifischen Namen klar sage: Das ist unsere Richtlinie.

Das habe ich hier zunächst auch gemacht. Ich habe das vorhandene <policy>-Element kopiert, die id geändert auf im.assono.policy, das Gewicht weight auf 2 erhöht und das Element <assignment> auf Typ 2 mit der id="default" belassen.

Nach meiner Logik hätte die neue, höher gewichtete Vorgabe-Richtlinie wirksam sein müssen und die andere "überdeckt". War nur leider nicht so. Schade. Es darf wohl nur eine Vorgaberichtlinie geben.

Aber das Merkwürdigste daran war, wie sich dass im Sametime-Client geäussert hat: Die Mitglieder der öffentlichen Gruppen waren verschwunden!

In privaten Gruppen waren die Kontakte noch da, ich konnte auch weitere Kontakte zu privaten Gruppen hinzufügen, ich konnte mit ihnen chatten, sah ihren Status usw.

Ohne den direkten Zusammenhang mit den Richtlinien wäre der arme LDAP-Server ziemlich in Verdacht geraten...

Quellen:

Fachbeitrag HCL Sametime Administration Für Entwickler

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie haben Interesse an diesem Thema?

Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung oder einen Workshop an.

Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de