IBM Think 2018 - IBM-Konferenz in Las Vegas

von Katharina Adam,
assono GmbH, Standort Kiel,

Volle Flure und Säle, innovative Vorträge, Networking und das Vorstellen von aktuellsten Technologien im IT-Bereich ­- Über 30.000 Menschen aus der ganzen Welt sind vom 19.-22. März 2018 in Las Vegas (Nevada, USA) zusammengekommen, um im Rahmen der IBM Think Conference über neueste IBM Produkte und Strategien zu lernen. Darunter auch Lydia Bahn, Geschäftsführerin von assono. Im Mandala Bay Resort, einem der weltweit größten Hotels, sowie dem integrierten „Mandalay Bay Convention Center“, entstand in diesen vier Tagen ein außergewöhnliches Event, das ganz im Zeichen der Themen IBM Collaboration Services, Cloud, Commerce, Mainframe, Financial Services und Augmented Intellligence sowohl Experten, Unternehmen als auch Kunden begeisterte. 

(Virginia Rometty, CEO und Präsidentin von IBM)

„Es gab unglaublich viele interessante Vorträge, jedoch war es zeitlich nicht mal annähernd möglich alle Vorträge, die einen interessieren, zu besuchen“, so Lydia Bahn. Das Thema Digitalisierung bewegt immer mehr Unternehmen aus den verschiedensten Branchen; durch dieses Event wurde noch einmal deutlich der Sogeffekt der Thematik bemerkbar. Alle wollen sich informieren und vorne dabei sein, wenn es um das Thema Digitalisierung geht ­- es ist auf jeden Fall ein großer Aufbruch zu erkennen. IBM prägte während des THINK 2018 Events das Stadtbild Las Vegas durch prominente Display-Anzeigen, welche die innovativen Produkte und Leistungen von IBM grafisch darstellten.

(IBM Banner Werbung in Las Vegas)

Auf der Konferenz selbst werden gleich zu Beginn von Bob Schultz, dem General Manager IBM Collaboration und Watson Talent Solutions (ICTS), drei Kernstrategien für 2018 betitelt:

  1. Integration der Lösungen – was zusammengehört, soll und muss zusammenwachsen.
  2. Fokus auf die Vereinfachung und Optimierung von Arbeitsabläufen („human workflow“)
  3. Unterstützende Intelligenz („augmented intelligence“) über alles – Watson als helfende Hand nun nicht mehr nur in der Theorie, sondern zukünftig auch wirklich in den Produkten.

Künstliche Intelligenz im Fokus beim Collaboration Bereich

KI (IBM nennt es auch „unterstützende Intelligenz“) habe für die Zukunft ein sehr großes Potenzial – darüber waren sich am Ende der Konferenz alle einig. „Viele Lösungen werden mit dem Service von künstlicher Intelligenz angereichert, um das gemeinsame Arbeiten noch effektiver gestalten zu können“, so Lydia Bahn. Als sehr interessant schätzt Sie insbesondere die Kooperation zwischen IBM und Apple im KI Bereich ein, wo es um die Einbindung von Watson in neue iOS-Apps geht, als auch die Zusammenarbeit von Watson Workspace und Zoom.

Integrierte Watson KI in neuen iOS-Apps

Als neue Entwicklungsumgebung unterstützt die "Cloud Developer Console for Apple" Programmierer dabei, ihre iOS-Apps einfach und schnell mit der IBM-Cloud zu verbinden. Die Einbindung von KI gehört dabei genauso zum Funktionsumfang wie die Integration von Standards in Form von Authentifizierung, Datenmanagement und Analytics.

(IBM vertieft Partnerschaft mit Apple im Bereich Watson)

Neue Wege für effektive Kommunikation mit KI, Watson Workplace und ZOOM

Egal in welchem Unternehmen – Mitarbeiter agieren und kommunizieren mit internen Systemen, externen Dienstleistern und vor allem mit den Teamkollegen. Um das Arbeiten im Team mit verschiedenen Menschen in Echtzeit zu optimieren wird eine auf KI basierende Kooperation zwischen dem weiter entwickelten IBM Watson Workplace und ZOOM, dem kalifornischen Software Hersteller für Video-Konferenzen, Online Meetings und Mobile Collaboration, eingegangen. Ausgestattet mit Machine-Learning-Fähigkeiten können die Collaboration Tools zukünftig Sprache verstehen und sich wiederholende Aufgaben automatisieren, was bisher wertvolle Zeit gekostet hat, damit Teams in Unternehmen sich auf andere Prioritäten fokussieren können. 

(Neue Partnerschaft von IBM mit Zoom und AI in Watson Workspace)

Weitere Informationen zum Collaboration Bereich auf deutscher Sprache zusammengefasst:

Für alle, die nicht bei der think 2018 Konferenz vor Ort dabei sein konnten, gibt es im Netz Zusammenfassungen - sowohl in Textform als auch als Video. 

(Lydia Bahn, Geschäftsführerin von assono, war bei der think 2018 live dabei)

Einen aus unserer Sicht empfehlenswerten Videobeitrag zur Zusammenfassung der THINK 2018 Conference finden sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=VxR-FkzZIaM

Als textliche Zusammenfassung können wir zudem diesen Link empfehlen: http://dnug.de/ibm-collaboration-highlights-von-der-think-2018-in-las-vegas/

Zur Info: Im Jahr 2019 findet die nächste „think Conference“ übrigens am 12.-15. Februar in San Francisco statt. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Veranstaltung Fachvortrag Fachbeitrag Künstliche Intelligenz Web-Entwicklung IBM

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Sie können uns auf verschiedene Weisen für eine unverbindliche Erstberatung erreichen:

assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de