Quick-Tipp: Weißt du, was deine App letzten Sommer getan hat?

von Thomas Bahn,
assono GmbH, Standort Kiel,

Auch wenn iOS 6 Verbesserungen beim Datenschutz bringt bzw. bringen wird (oder auch nicht, wenn man ein zu altes iDevice sein eigen nennt): Generell haben Apps unter iOS, also auf iPhones, iPads und iPods, normalerweise recht weit reichende Rechte. Sie können z. B. auf die Kontakt zugreifen, ohne dass man es ihnen erst explizit erlaubt hätte, oder Daten zum Hersteller oder gar beliebig ins Internet senden.

Wäre es nicht toll, wenn man vor der Installation einer App nachschauen könnte, was die so tun wird? Wenn es ein Verzeichnis gäbe, wo ganz viele Apps mit ihren "Risiken" aufgelistet wären?

Bitdefender, bekannter Hersteller von Anti-Viren-Programmen, hat sie die Mühe gemacht, genau so einen Katalog aufzubauen und der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung zu stellen: Clueful - Really know your iOS apps.

Fachbeitrag Sicherheit Kommunikation

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen oder möchten eine Demo anfordern?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de