Internet Explorer 8 kann Notes 8 massiv verlangsamen

von Arnd Koch,
assono GmbH, Standort Kiel,

Im Notes 8 Standard-Client werden E-Mails nicht mehr direkt durch Notes gerendert, sondern es wird der Internet Explorer verwendet (unabhängig davon, welchen Browser man in der Vorgaben als Standard definiert hat). Der Vorteil ist, das man durch den Internet Explorer eine höhere Qualität der Darstellung von MIME-E-Mails erreicht. Siehe dazu IBMs Technote.

In Verbindung mit dem Internet Explorer 8 kann es allerdings zu Komplikationen kommen; so berichten Anwender immer wieder von extrem langen Wartezeiten beim Öffnen von E-Mails.

Zur möglichen Ursache hat Alex Carmack einen interessanten Forenbeitrag geschrieben: My solution to slow opening emails

Demzufolge können Sicherheitsprogramme (wie z. B. das beliebte Spybot - Search & Destroy) das Problem verursachen, da sie mehrere tausend "böse" Internet-Adressen in die Eingeschränkte Zone des Internet Explorers eintragen. Das Problem ist dabei auch nicht auf Notes beschränkt, so zeigen sich wohl bei anderen Anwendungen ähnliche Probleme: Probleme mit dem Internet Explorer 8 (http://www.safer-networking.org/de/news/2009-03-25.html; Link funktioniert nicht mehr)

Außerdem wird durch die Spybot - S & D auf ein Update von Microsoft verwiesen: KB969897 (http://support.microsoft.com/kb/969897; Link funktioniert nicht mehr)


Verursacher ist bei Spybot letztendlich die Funktion des "Immunisierens". Man kann mit etwas Feintuning den Vorgang so anpassen, das es zu keinen Verzögerungen mehr kommt:

A picture named M2



Zum Entfernen aller Einträge reicht

es dabei nicht aus, die Immunisierung durch ein "Undo" aufzuheben,

da trotzdem Einträge zurückbleiben. Hier muss dann von Hand gelöscht werden:

Das Entfernen kann dabei mit Hilfe von RegEdit oder in der Liste der Eingeschränkten

Sites in den Sicherheitseinstellungen des Internet Explorers erfolgen.



Die entsprechenden Einträge lassen sich

in verschiedenen Zweigen der Windows- Registrierung finden:



HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\Domains


HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\EscDomains


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\Domains


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\EscDomains


HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\Domains


HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet

Settings\ZoneMap\EscDomains




Alternativ kann man auch die Verwendung

des Internet Explorers über die Benutzervorgaben des Notes-Clients unterbinden.

Dazu muss die Option "Eingebetteten Browser für MIME-Mail deaktivieren"

aktiviert werden:

A picture named M3



Danach verwendet Notes wieder die eigene

Methode zum rendern von E-Mails - vielleicht nicht immer mit der besten

Darstellung, dafür aber deutlich schneller.



Eine weitere Möglichkeit besteht darin,

den Internet Explorer auf Version 7 downzugraden, da hier das Problem ebenfalls

nicht auftritt.

Fachbeitrag IBM Notes IBM Notes Traveler Administration

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie wollen eine individuelle Lösung? Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen oder möchten eine Demo anfordern?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

Wir verwenden Ihre Daten, um Sie einmalig per E-Mail zu kontaktieren. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Siehe: Datenschutzhinweise
assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Techn. Hotline: +49 4307 900 403
Vertrieb: +49 4307 900 402

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de