Kennen Sie schon unseren Podcast? Thomas Bahn diskutiert mit Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft über Künstliche Intelligenz und Chatbots. Jetzt reinhören

Domino und SNMP, Teil 5: Testen

von Thomas,
assono GmbH, Standort Kiel,

Im ersten Teil der Serie "Domino und SNMP, Teil 1: Grundlagen" ging um die SNMP-Grundbegriffe und die benötigten Elemente, um Domino per SNMP überwachen zu können.

Im zweiten Teil "Domino und SNMP, Teil 2: Werkzeuge" habe ich einige insbesondere für das Debugging nützliche, kleine Werkzeuge vorgestellt, um SNMP-Anfragen stellen zu können, die Antworten anzuzeigen und eine MIB übersichtlich darzustellen.

Im dritten Teil "Domino und SNMP, Teil 3: Windows" ging es um die Installation des SNMP-Master-Agents unter Windows und der für SNMP notwendigen Teile für den Domino-Server.

Im vierten Teil "Domino und SNMP, Teil 4: Linux" ging es um die Installation des SNMP-Master-Agents, diesmal unter Linux, und noch einmal um die Installation der für SNMP notwendigen Teile für den Domino-Server.

Heute geht es im fünften und vorerst letzten Teil der Serie um das Testen des SNMP-Master-Agents und des Domino-LNSNMP-Dienstes.

Das Testen beginnt an der obersten Schicht, dem SNMP-Master-Agent des Betriebssystems:

snmpwalk -v1 -c public 127.0.0.1 system.sysDescr.0
SNMPv2-MIB::sysDescr.0 = STRING: Linux notebook-tb01 4.18.0-477.21.1.el8_8.x86_64 #1 SMP Tue Aug 8 21:30:09 UTC 2023 x86_64

Normalerweise sollte der Alias system.sysDescr.0 für die OID 1.3.6.1.2.1.1.1.0 bekannt sein, sonst kann man auch die OID selbst verwenden:

snmpwalk -v1 -c public 127.0.0.1 1.3.6.1.2.1.1.1.0
.1.3.6.1.2.1.1.1.0 = STRING: Linux notebook-tb01 4.18.0-477.21.1.el8_8.x86_64 #1 SMP Tue Aug 8 21:30:09 UTC 2023 x86_64

Die nächste "Schicht" ist der LNSNMP-Dienst selbst (ohne den Domino dahinter). Man kann z. B. seine Versionsnummer mit der OID 1.3.6.1.4.1.334.72.100.1 abfragen:

snmpwalk -v1 -c public 127.0.0.1 1.3.6.1.4.1.334.72.100.1
SNMPv2-SMI::enterprises.334.72.100.1.0 = STRING: "8.0"

Nicht wundern wegen der Versionsnummer 8.0. Der LNSNMP-Dienst wurde offenbar seit dieser Version nicht mehr verändert (oder hat zumindest keine neue Versionsnummer spendiert bekommen). Das gleich gilt auch für die Domino-Tasks QuerySet Handler und Event Interceptor.

Mit der passenden MIB-Datei wird das ganze besser lesbar. Dann kann man auch den Namen lnMainProxyAgentVersion statt der numerischen OID verwenden:

snmpwalk -v1 -c public -m /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/domino.mib 127.0.0.1 lnMainProxyAgentVersion
NOTES-MIB::lnMainProxyAgentVersion.0 = STRING: "8.0"

Noch eine Ebene weiter ist der QuerySet-Task im Domino-Server. Auch dieser hat selbst nur wenige Eigenschaften, darunter die Version lnQSBuildNumber (1.3.6.1.4.1.334.72.1.5.0):

snmpwalk -v1 -c public -m /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/domino.mib 127.0.0.1 lnQSBuildNumber
NOTES-MIB::lnQSBuildNumber.0 = STRING: "8.0"

Wenn bis hierhin alles funktioniert hat, können wir jetzt auch Werte vom Domino-Server selbst abfragen. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit der Version des Domino-Servers lnServerNotesVersion (1.3.6.1.4.1.334.72.1.1.6.2.4.0)?

snmpwalk -v1 -c public -m /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/domino.mib 127.0.0.1 lnServerNotesVersion
NOTES-MIB::lnServerNotesVersion.0 = STRING: "Release 12.0.2FP2"

Die Statistiken des Agent Managers erfährt man mit lnAgentMgr (1.3.6.1.4.1.334.72.1.1.11):

snmpwalk -v1 -c public -m /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/domino.mib 127.0.0.1 lnAgentMgr
NOTES-MIB::lnDailyAccessDenials.0 = INTEGER: 0
NOTES-MIB::lnDailyScheduledRuns.0 = INTEGER: 1115
NOTES-MIB::lnDailyTriggeredRuns.0 = INTEGER: 1200
NOTES-MIB::lnDailyUnsuccessfulRuns.0 = INTEGER: 0
NOTES-MIB::lnDailyUsedRunTime.0 = STRING: "4475 Seconds"
NOTES-MIB::lnHourlyAccessDenials.0 = INTEGER: 0
NOTES-MIB::lnHourlyScheduledRuns.0 = INTEGER: 53
NOTES-MIB::lnHourlyTriggeredRuns.0 = INTEGER: 82
NOTES-MIB::lnHourlyUnsuccessfulRuns.0 = INTEGER: 0
NOTES-MIB::lnHourlyUsedRunTime.0 = STRING: "306 Seconds"

Wirklich nützlich finde ich auch einige der Werte unter lnMail (1.3.6.1.4.1.334.72.1.1.4):

snmpwalk -v1 -c public -m /opt/hcl/domino/notes/latest/linux/domino.mib 127.0.0.1 lnMail
NOTES-MIB::lnDeadMail.0 = INTEGER: 6
NOTES-MIB::lnDeliveredMail.0 = INTEGER: 38736
NOTES-MIB::lnTotalMailFailures.0 = INTEGER: 14
NOTES-MIB::lnTotalRoutedMail.0 = INTEGER: 40687
NOTES-MIB::lnTransferredMail.0 = INTEGER: 1284
NOTES-MIB::lnWaitingMail.0 = INTEGER: 1
...
NOTES-MIB::lnMailTransferFailures.0 = INTEGER: 5
NOTES-MIB::lnMailDeliveries.0 = INTEGER: 36841
NOTES-MIB::lnMailHold.0 = INTEGER: 13
...
NOTES-MIB::lnMailTotalPending.0 = INTEGER: 20
NOTES-MIB::lnMailTotalRoutedSMTP.0 = INTEGER: 1937
...

Damit schließe ich die Reihe "Domino und SNMP" (erst einmal) ab. Jetzt solltet ihr euren Domino über SNMP nach seinem aktuellen Zustand fragen können. Geht vielleicht einmal die domino.mib durch, um zu sehen, was geht. Dabei findet ihr sicher auch Parameter, die für euch sinnvoll und interessant wären.

Natürlich geht es bei SNMP nicht darum, manuell Werte abzufragen. Aber wenn ihr bis hier alles erfolgreich umgesetzt habt, könnt ihr Domino über SNMP mit eurem Monitoring-System (Nagios, Icinga, Zabbix, ...) bekannt machen, selbst wenn dieses Domino nicht "nativ" unterstützen sollte.

Nächste Artikel in dieser Reihe:

Fachbeitrag HCL Domino Administration Für Entwickler

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Kontaktieren Sie uns gerne: blog@assono.de

Sie haben Interesse an diesem Thema?

Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Beratung oder einen Workshop an.

Kontaktieren Sie uns

Weitere interessante Artikel

Sie haben Fragen?

Wenn Sie mehr über unsere Angebote erfahren möchten, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Gerne erstellen wir eine individuelle Demo für Sie.

assono GmbH

Standort Kiel (Zentrale)
assono GmbH
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

Standort Hamburg
assono GmbH
Bornkampsweg 58
22761 Hamburg

Telefonnummern:
Zentrale: +49 4307 900 407
Vertrieb: +49 4307 900 411

E-Mail-Adressen:
kontakt@assono.de
bewerbung@assono.de